Gesetz zur Änderung des Schulgesetzes für das Land Berlin (SchulG)

Das Land Berlin hat als Folge der desaströsen PISA-Ergebnisse im Jahre 2001 mehrere Reformen des Berliner Schulgesetzes angekündigt. Eine der damaligen Gesetzesänderungen war das Vorziehen des Einschulungsalters der Kinder, die ohne eine wissenschaftliche Evaluation erfolgte. Mit der Änderung des Stichtags  wurden plötzlich auch Kinder mit 5,5 Jahren Schulpflichtig.  Berlin ist derzeit das einzige Bundesland, das diesen Schritt  trotz schlechtem Abschneiden bei Leistungsvergleichen, hoher Anzahl von Zurückstellungen und längerem Verweilen in der Schulanfangsphase nicht zurückgenommen hat.