Alles zum Thema Fachkräfte

  • Ausländische pädagogische Fachkräfte werden staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher – Konzept der Anna Freud Schule nicht gut genug?

    Ausländische pädagogische Fachkräfte, deren Abschluss in Deutschland nicht anerkannt wird, haben die Möglichkeit sich zu staatlich anerkannten ErzieherInnen ausbilden zu lassen. Unter der Überschrift „MigrantInnen in die Erzieherausbildung“ können ab dem Schuljahr 2014/15 die zukünftigen staatlich anerkannten ErzieherInnen mit Genehmigung und Unterstützung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft an der Anna-Freud-Oberschule ihre Ausbildung absolvieren. Wie beurteilt der Senat dieses Konzept, den Evaluationsbericht sowie die bisherige Praxis an der Anna Freud Schule? Warum lässt der Senat trotz des erfolgreichen Pilots an der Anna-Freud-Schule einen Honorarauftrag zur „Konzeptentwicklung von Anpassungsmaßnahmen im Erzieherberuf mit dem Ziel der Erteilung der staatlichen Anerkennung für ausländische pädagogische Fachkräfte“ über das IQ-Netzwerk noch einmal neu ausschreiben?

  • Ausländische pädagogische Fachkräfte werden staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher

    In Berlin werden nicht nur LehrerInnen dringend gesucht, sondern auch ErzieherInnen. Sind dem Senat Konzepte von Anpassungsmaßnahmen im Erzieherberuf bekannt, die ausländische pädagogische Fachkräfte mit dem Ziel der staatlichen Anerkennung qualifizieren? Wenn ja, welche? Sind dem Senat konkrete Umsetzungsbeispiele von Anpassungsqualifizierungen an den Fachschulen für Sozialpädagogik des Landes Berlin bekannt? Wenn ja, welche? Wie beurteilt der Senat die Fachkräfte-Situation im ErzieherInnenbereich insgesamt sowie insbesondere für ErzieherInnen mit Migrationshintergrund und gezielt geförderter interkultureller Kompetenz?

  • Grundschule stärken – Fachkräftemangel bekämpfen!

    Die hohe Bedeutung der frühkindlichen Bildung ist inzwischen fachlich unbestritten. Doch nicht nur die Kitas, sondern auch die Grundschulen bilden eine entscheidende Grundlage für den Lernerfolg an den Oberschulen. Eine tragende Rolle haben dabei vor allem die Lehrkräfte. Doch in Berlin existiert ein hoher Fachkräftemangel in diesem Bereich. Daher fordern wir die Grundschulen durch Werbekampagnen, Ausweitung des Studienangebots, Anpassung der Bezahlung an die Oberschullehrkräfte und besseren Aufstiegsmöglichkeiten endlich zu stärken!

    (mehr …)

  • Fachkräftemangel an Grundschulen?

    Ebenso wie die weiterführenden Schulen sind auch die Grundschulen von dem Mangel an pädagogischen Fachkräften betroffen. Wie viele Grundschullehrkräfte werden nach der aktuellen Prognose in den nächsten fünf Jahren den Schuldienst verlassen? Wie viele Grundschullehrkräfte werden nach der aktuellen Prognose des Senats aufgrund steigender Schülerzahlen in den nächsten fünf Jahren zusätzlich und wie viele werden insgesamt benötigt? Wie viele AbsolventInnen der Berliner Hochschulen im Bereich Lehramt Grundschule stehen dem prognostizierten Bedarf rechnerisch gesehen voraussichtlich gegenüber?

  • Schulpraktische Seminare in Berlin

    Nach dem Lehramtsstudium mit dem lehramtsbezogenen Master-Abschluss folgt in Berlin die schulpraktische Ausbildung. Diese schulpraktische Ausbildungszeit dauert hier für alle ReferndarInnen 18 Monate. Am Ende dieser Referendariatszeit steht das Zweite Staatsexamen.

    Wie hoch ist der Notendurchschnitt der letzten fünf Staatsexamensjahrgänge für alle schulpraktischen Seminare in Berlin?

    Wie hoch ist die Zahl der AbbrecherInnen an den einzelnen schulpraktischen Seminaren?
  • Lehrkräfte für das Fach Wirtschaft-Arbeit-Technik

    In den 7. bis 10. Klassen wird an Integrierten Sekundarschulen und an Schulen mit sonderpädagogischem Förderbedarf das Unterrichtsfach Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT) angeboten. Von Arbeitssicherheit über Produktgestaltung/Design bis hin zu Waren-Werkstoffkunde werden hier die Schülerinnen und Schüler an die vielseitigen Bereiche der Berufswelt herangeführt.

    Wie viele Lehrkräfte stehen derzeit für das Fach WAT zur Verfügung ? Wie hoch ist der Anteil der Lehrkräfte, die das Fach zur Zeit fachfremt unterrichten? Wie viele Fachkräfte kommen von der Berliner TU in den nächsten drei Jahren hinzu?

     

  • (Keine) Anforderungen an die Nachqualifizierung von pädagogischen Fachkräften mit ausländischem Bildungsabschluss?

    Im pädagogischen Bereich werden dringend qualifizierte Fachkräfte benötigt. Jedoch werden viele Bildungsabschlüsse, die im Ausland erworben wurden, nicht anerkannt. Welche Möglichkeiten haben die PädagogInnen sich nach zu qualifizieren? Welche Finanzierungsquellen stehen für die Konzeption und Durchführung von Anpassungslehrgängen und Nachqualifizierungsmodulen zur Verfügung?

  • Jugenderwerbslosigkeit bekämpfen – Fachkräfte sichern I: Einrichtung einer Jugendberufsagentur in Berlin

    Auf Initiative von Stefanie Remlinger und dem dazugehörigen Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen  wurde das  Thema „Jugenderwerbslosigkeit bekämpfen – Fachkräfte sichern I: Einrichtung einer Jugendberufsagentur in Berlin“ im Ausschuss für Jugend, Bildung und Familie diskutiert. Dazu wurden auch einige ExpertInnen wie z.B. Ronald Rahmig (Vereinigung der Leitungen Berufsbildender Schulen in Berlin), Dr. Thilo Pahl (IHK Berlin), Cornelia Schwarz (Bundesagentur für Arbeit) und Stefan Nowack (Arbeit und Bildung e. V.) befragt.

  • Beitrag der freien beruflichen Schulen zur Fachkräftesicherung? – ErzieherInnenausbildung

    Aufgrund der hohen Arbeitsmarktnachfrage nach ErzieherInnen ist in den letzten Jahren eine Reihe von beruflichen Schulen in freier Trägerschaft zur Ausbildung der Fachkräfte entstanden. Wie viele Schulen mit wie vielen Klassen und SchülerInnen wurden gegründet? Wie hoch war der Anteil der Schulen, die ErzieherInnen ausbilden, die durch bewährte Träger eröffnet wurden?

  • Beitrag der freien beruflichen Schulen zur Fachkräftesicherung? – Pflege- und Gesundheitsberufe

    Aufgrund der hohen Arbeitsmarktnachfrage nach Fachkräften in Pflege- und Gesundheitsberufen sind in den letzten Jahren eine Reihe von beruflichen Schulen in freier Trägerschaft zur Ausbildung der Fachkräfte entstanden. Wie viele Schulen mit wie vielen Klassen und SchülerInnen wurden gegründet? Wie hoch wären die Kosten für das Land Berlin (Personalkosten und Kosten für Schulgebäude, Bewirtschaftung, Ausstattung der Schulen usw.) gewesen, wenn dieser Zuwachs an Ausbildungen in Pflege- und Gesundheitsberufen durch staatliche Schulen bewältigt worden wäre und ist es geplant, diese Kapazitäten in staatlicher Trägerschaft weiter auszubauen?

  • Beitrag der freien beruflichen Schulen zur Fachkräftesicherung?

    Laut Bildungsstatistik der Senatsbildungsverwaltung erhöhte sich der Anteil der SchülerInnen der beruflichen Schulen in freier Trägerschaft von 6.251 im Schuljahr 2003/2004 auf 13.060 im Schuljahr 2012/2013 und hatte damit einen Anteil von 14,72 % an der Gesamtschülerzahl (staatliche und berufliche Schulen in freier Trägerschaft). Doch wie bewertet der Senat die Bedeutung der beruflichen Schulen in freier Trägerschaft? Welche Qualitätskriterien werden als Maßstab seitens der Schulaufsichtsbehörde für die Bewertung herangezogen um §101 (7) Schulgesetz zu erfüllen?

  • Antrag Jugenderwerbslosigkeit bekämpfen – Fachkräfte sichern (I): Einrichtung einer Jugendberufsagentur in Berlin

    Antrag der bündnisgrünen Fraktion Gründung einer Jugendberufsagentur zur Bekämpfung der hohen Jugenderwerbslosigkeit und zur Sicherung von Fachkräften.