Alles zum Thema Religions- und Weltanschauungsunterricht

  • Ist der Religions- und Weltanschauungsunterricht an staatlichen Schulen in Gefahr?

    In Berlin ist der Religionsunterricht – anders als das Pflichtfach Ethik – ein freiwilliges Lehrfach an den öffentlichen Schulen. Dieser liegt in der Verantwortung der Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften und wird weitestgehend vom Staat refinanziert, jedoch auf einer Finanzgrundlage von 2002. Im neuen Doppelhaushalt ist keine Anpassung des Refinanzierungsbetrages vorgesehen, weshalb sich die Frage stellt, ob der Religions- und Weltanschauungsunterricht an staatlichen Schulen in Gefahr ist.