Besuch der Natur- und Werkpädagogik Kurt-Schumacher-Grundschule

Gemeinsam mit Marianne Burkert-Eulitz konnte ich die Natur- und Werkpädagogik der Kurt-Schumacher-Grundschule besuchen. Innerhalb des gebundenen Ganztagsunterrichts wird hier eine ganz besondere Form des dualen Lernens umgesetzt.

Zahlreiche Projekte des Trägers Pestalozzi-Fröbel-Haus stellen das entdeckende Lernen in den Mittelpunkt. So wird etwa die Arbeit im Schulgarten oder die Pflege von Hühnern mit dem naturwissenschaftlichen Unterricht verbunden oder als Freizeitangebot umgesetzt. Die Kinder erproben sich praktisch und planen, konstruieren, bauen für sich oder die Schulgemeinschaft. Darüber hinaus bietet ein grünes Klassenzimmer ausreichend Platz in einem Kiez, der räumlich und sozial die Entfaltungsmöglichkeiten einengt.

Vielen Dank für den spannenden und inspirierenden Besuch.

Verwandte Artikel